HOFFNUNG FÜR ALLE


Gebet für alle Menschen

Paulus schickte Timotheus zur Bereinigung einiger Probleme in der Glaubensvermittlung in die Gemeinde nach Ephesus. Zudem liess er ihm einen Brief zukommen, in dem er seine Mission umriss. Dieser Brief sollte vor der ganzen Gemeinde verlesen werden, damit jedes ihrer Glieder im Bilde darüber war, dass Timotheus befugt war, im Namen des Apostels zu handeln. Paulus wies unter anderem darauf hin, was im Gemeindegottesdienst zu beherzigen sei: «So ermahne ich nun, dass…

Alle Menschen sind inbegriffen

Jesus ist auferstanden! Wir können die Aufregung der versammelten Jünger Jesu und der Gläubigen gut verstehen. Er ist auferstanden! Der Tod konnte ihn nicht festhalten; das Grab musste ihn freigeben. Mehr als 2000 Jahre später begrüssen wir uns am Ostermorgen immer noch mit diesen begeisterten Worten. «Jesus ist wahrhaft auferstanden!» Jesu Auferstehung löste eine Bewegung aus, die bis heute anhält - sie begann mit ein paar Dutzend jüdischen Männern und Frauen, die…
Botschaft zum Weihnachtsfest

Die Botschaft zum Weihnachtsfest

Das Weihnachtsfest übt eine grosse Faszination auch auf diejenigen aus, die nicht christlich orientiert oder gläubig sind. Diese Menschen werden von etwas berührt, das tief in ihnen verborgen ist und nach dem sie sich sehnen: Geborgenheit, Wärme, Licht, Ruhe oder Frieden. Fragt man Menschen, warum sie Weihnachten feiern, erhält man vielfältige Antworten. Selbst unter Christen gibt es häufig verschiedene Meinungen über die Bedeutung dieses Festes. Für uns Christen…

Jesus kennen lernen

Oft ist die Rede davon, Jesus kennen zu lernen. Wie man dabei vorzugehen hat, scheint jedoch ein wenig nebulös und schwierig zu sein. Das liegt insbesondere daran, dass wir ihn weder sehen noch von Angesicht zu Angesicht sprechen können. Er ist real. Doch ist er weder sichtbar noch zu ertasten. Auch seine Stimme können wir nicht hören, ausser vielleicht bei seltenen Anlässen. Wie könnten wir dann vorgehen, ihn kennen zu lernen? In letzter Zeit haben mehr als eine…

Das Evangelium - Die gute Nachricht!

Jeder hat eine Vorstellung von richtig und falsch, und jeder hat schon etwas Falsches getan — selbst nach seiner eigenen Vorstellung. "Irren ist menschlich", sagt ein bekanntes Sprichwort. Jeder hat schon einmal einen Freund enttäuscht, ein Versprechen gebrochen, die Gefühle eines anderen verletzt. Jeder kennt Schuldgefühle. Die Menschen möchten deshalb nichts mit Gott zu tun haben. Sie wollen keinen Tag des Gerichts, weil sie wissen, dass sie nicht reinen…

Ich bin ein Süchtiger

Es ist sehr schwer für mich zuzugeben, dass ich süchtig bin. Während meines ganzen Lebens habe ich mich selbst und meine Umgebung belogen. Auf diesem Weg bin ich auf viele Süchtige gestossen, die abhängig von verschiedenen Dingen wie Alkohol, Kokain, Heroin, Marihuana, Tabak, Facebook und vielen anderen Drogen sind. Glücklicherweise konnte ich eines Tages der Wahrheit ins Gesicht sehen. Ich bin süchtig. Ich brauche Hilfe! Die Ergebnisse der Sucht sind bei allen…

Jesus und die Auferstehung

Jedes Jahr feiern wir Jesu Auferstehung. Er ist unser Heiland, Retter, Erlöser und unser König. Während wir die Auferstehung Jesu feiern, werden wir an die Verheißung unserer eigenen Auferstehung erinnert. Weil wir im Glauben mit Christus vereint sind, haben wir Anteil an seinem Leben, Tod, Auferstehung und an seiner Herrlichkeit. Das ist unsere Identität in Jesus Christus. Wir haben Christus als unseren Heiland und Retter angenommen, deshalb ist unser Leben in ihm…

Was ist das Heil?

Warum lebe ich? Hat mein Leben einen Sinn? Was geschieht mit mir, wenn ich sterbe? Urfragen, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat. Fragen, auf die wir Ihnen hier Antwort geben eine Antwort, die zeigen soll: Ja, das Leben hat einen Sinn; ja, es gibt ein Leben nach dem Tode. Nichts ist sicherer als der Tod. Eines Tages erhalten wir die gefürchtete Nachricht, dass ein geliebter Mensch gestorben ist. Jäh erinnert uns das daran, dass auch wir sterben müssen…

Wie denken Sie über Nichtgläubige?

Ich wende mich mit einer wichtigen Frage an Sie: Wie denken Sie über Nichtgläubige? Ich glaube, das ist eine Frage, über die wir alle nachdenken sollten! Chuck Colson, Gründer in den USA der Prison Fellowship und des Breakpoint Radio Programmes, hat diese Frage einmal mit einer Analogie beantwortet: Wenn ein Blinder Ihnen auf den Fuss tritt oder heissen Kaffee über Ihr Hemd schüttet, wären Sie wütend auf ihn? Er antwortet selbst, dass wir es wohl nicht wären, eben…

Gott liebt auch Atheisten

Jedes Mal, wenn es in Diskussionen um die Glaubensfrage geht, frage ich mich, warum es so aussieht, als fühlten sich die Gläubigen im Nachteil. Die Gläubigen nehmen anscheinend an, die Atheisten hätten irgendwie die Beweisführung schon gewonnen, es sei denn, es gelingt den Gläubigen sie zu widerlegen. Tatsache ist, dass es andererseits Atheisten unmöglich ist zu beweisen, dass es Gott nicht gibt. Nur weil Gläubige Atheisten von der Existenz Gottes nicht überzeugen…

Das Evangelium – Gottes Liebeserklärung an uns

Viele Christen sind sich nicht ganz sicher und machen sich Sorgen darüber, liebt Gott sie immer noch? Sie machen sich Sorgen, dass Gott sie verstossen könnte, und noch schlimmer, dass er sie bereits verstossen hat. Vielleicht haben Sie dieselbe Angst. Warum glauben Sie, machen sich Christen derartige Sorgen? Die Antwort ist einfach die, dass sie mit sich selber ehrlich sind. Sie wissen, dass sie Sünder sind. Sie sind sich ihres Versagens, ihrer Fehler, ihrer…

Lehren wir die Allversöhnung?

Manche Menschen behaupten, dass die Theologie der Dreieinigkeit einen Universalismus lehre, d.h. die Annahme, dass jeder Mensch errettet werden wird. Denn es ist ganz gleich, ob er gut oder böse, reumütig oder nicht ist oder ob er Jesus angenommen oder verneint hat. So gebe es auch keine Hölle. Mir stellen sich zwei Schwierigkeiten bei dieser Behauptung, welche ein Trugschluss ist:Zum einen erfordert der Glaube an die Dreieinigkeit nicht, dass man an die…

Unser Herz - Ein Brief Christi

Wann haben Sie zuletzt einen Brief per Post erhalten? In der Neuzeit von E-Mail, Twitter und Facebook erhalten die meisten von uns immer weniger Briefe als früher. Aber in der Zeit vor dem elektronischen Nachrichtenaustausch wurde über grössere Distanzen fast alles per Brief erledigt. Es war und ist immer noch ganz einfach; ein Blatt Papier, ein Stift zum Schreiben, ein Umschlag und eine Briefmarke, das ist alles, was man benötigt. In der Zeit des Apostel Paulus…

Lazarus und der reiche Mann – eine Geschichte vom Unglauben

Haben Sie schon einmal gehört, dass jene, die als Ungläubige sterben, nicht mehr von Gott erreicht werden können? Es ist eine grausame und destruktive Lehrmeinung, für deren Beweis ein einziger Vers im Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus herhalten muss. Wie aber alle Bibelstellen steht auch dieses Gleichnis in einem bestimmten Kontext und ist nur in diesem Zusammenhang richtig zu verstehen. Es ist immer schlecht, eine Lehrmeinung auf einen einzigen Vers zu…
Einzigartigkeit des Kindes

Entdecken Sie Ihre Einzigartigkeit

Es ist die Geschichte der Wemmicks, einem kleinen Volk von Holzpuppen, die von einem Holzschnitzer erschaffen wurden. Die Hauptbeschäftigung der Wemmicks besteht darin, sich gegenseitig Sternchen für Erfolge, Klugheit oder Schönheit anzustecken oder graue Punkte für Ungeschicklichkeit und Hässlichkeit. Punchinello gehört zu den Holzpuppen, die immer nur graue Punkte trug. Punchinello geht kummervoll durchs Leben, bis er eines Tages Lucia trifft, die weder Sternchen…

Gottes Geschenk an die Menschheit

In der westlichen Welt ist Weihnachten eine Zeit, in der viele Menschen sich dem Geben und Empfangen von Geschenken zuwenden. Die Auswahl von Geschenken für Angehörige erweist sich häufig als problematisch. Die meisten Menschen erfreuen sich an einem ganz persönlichen und speziellen Geschenk, das mit Sorgfalt und mit viel Liebe ausgewählt oder selbst gemacht wurde. Genauso bereitet Gott sein massgeschneidertes Geschenk für die Menschheit nicht in der letzten Minute…

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Ein Sprichwort sagt: „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“ Wenn dieses Sprichwort die Wahrheit sagen würde, wäre der Tod das Ende der Hoffnung. In der Predigt zu Pfingsten erklärte Petrus, dass der Tod Jesus nicht mehr festhalten konnte: «Den (Jesus) hat Gott auferweckt und hat ihn befreit aus den Wehen des Todes, denn es war unmöglich, dass er vom Tod festgehalten wurde» (Apg 2,24). Später erklärte Paulus, dass Christen, wie in der Symbolik der Taufe dargestellt, nicht…

Die Menschheit hat die Wahl

Menschlich betrachtet wird Gottes Kraft und der Wille Gottes in der Welt öfters missverstanden. Zu oft nutzen Menschen ihre Macht, um zu dominieren und anderen ihren Willen aufzuzwingen. Für die gesamte Menschheit ist die Kraft des Kreuzes ein fremdes und dummes Konzept. Die weltliche Vorstellung von Macht kann einen allgegenwärtigen Einfluss auf Christen haben und zu einer fehlerhaften Auslegung der Schrift und der Botschaft des Evangeliums führen. «Dies ist gut…

Das erlöste Leben

Was bedeutet es, ein Nachfolger Jesu zu sein? Was heisst es, Anteil am erlösten Leben zu haben, das Gott uns in Jesus durch den Heiligen Geist gibt? Es bedeutet, ein authentisches echtes christliches Leben zu führen durch unser Beispiel, indem wir unseren Mitmenschen selbstlos dienen. Der Apostel Paulus geht noch viel weiter: «Wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch…

Jesus Lebt!

Wenn Sie nur eine Bibelstelle, die ihr gesamtes Leben als Christ zusammenfasst wählen könnten, welche würde es sein? Vielleicht dieser meist zitierte Vers: "Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben?" (Joh 3, 16). Eine gute Wahl! Für mich ist der folgende Vers, der Wichtigste, was die Bibel im Ganzen zu verstehen gibt: „An jenem Tage werdet ihr…

Die Gewissheit des Heils

Immer wieder argumentiert Paulus im Römerbrief, dass wir es Christus zu verdanken haben, dass Gott uns als gerechtfertigt betrachtet. Obwohl wir manchmal sündigen, werden diese Sünden dem alten Ich angerechnet, das mit Christus gekreuzigt wurde. Unsere Sünden zählen nicht gegen das, was wir in Christus sind. Wir haben die Pflicht die Sünde zu bekämpfen, nicht um gerettet zu werden, sondern weil wir bereits Kinder Gottes sind. Im letzten Teil von Kapitel 8 richtet…

Römer 10,1-15: Frohe Botschaft für Alle

Paulus schreibt im Römerbrief: „Liebe Geschwister, was ich den Israeliten von ganzem Herzen wünsche und von Gott für sie erbitte, ist, dass sie gerettet werden“ (Röm 10,1 NGÜ). Aber es gab ein Problem: „Denn an Eifer für Gottes Sache fehlt es ihnen nicht; das kann ich bezeugen. Was ihnen fehlt, ist die richtige Erkenntnis. Sie haben nicht erkannt, worum es bei der Gerechtigkeit Gottes geht, und versuchen, durch ihre eigene Gerechtigkeit vor Gott bestehen zu können.…

Liebt Sie Gott immer noch?

Wissen Sie, dass viele Christen jeden Tag leben und sich nicht ganz sicher darüber sind, dass Gott sie immer noch liebt? Sie machen sich Sorgen, dass Gott sie verstossen könnte, und noch schlimmer, dass er sie bereits verstossen hat. Vielleicht haben Sie dieselbe Angst. Warum glauben Sie, machen sich Christen derartige Sorgen? Die Antwort ist einfach die, dass sie mit sich selber ehrlich sind. Sie wissen, dass sie Sünder sind. Sie sind sich ihres Versagens, ihrer…

Jesus kam für alle Menschen

Oft hilft es, sich Schriftstellen genauer anzusehen. Jesus machte eine eindrucksvolle demonstrative und allumfassende Aussage während eines Gespräches mit Nikodemus, einem führenden Gelehrten und Obersten der Juden. «Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben» (Joh 3,16). Jesus und Nikodemus trafen sich auf gleicher Augenhöhe – von Lehrer zu…