Körpersprache

545 koerperspracheSind Sie ein guter Kommunikator? Wir kommunizieren nicht nur durch das, was wir sagen oder schreiben, sondern auch mit Signalen, die wir bewusst oder unbewusst geben. Unsere Körpersprache kommuniziert mit anderen Menschen und sendet zusätzliche Informationen zu dem einfachen gesprochenen Wort. Zum Beispiel kann jemand, der an einem Vorstellungsgespräch teilnimmt, seinem potenziellen Arbeitgeber sagen, er fühle sich sehr wohl, aber seine geballten Hände und das Zappeln auf dem Stuhl vermitteln etwas anderes. Eine Person kann ein Interesse an dem vortäuschen, was eine andere Person sagt, aber ihr ständiger Mangel an Blickkontakt verrät das Spiel. Interessanterweise beschreibt der Apostel Paulus, dass jeder von uns ein Teil des Leibes Christi ist: «Ihr aber seid der Leib Christi und jeder Einzelne ein Glied» (1. Kor 12,27).

Es stellt sich die Frage: Welche Körpersprache kommunizieren Sie als Glied des Leibes Christi? Sie mögen viele gute, positive und ermutigende Dinge sagen oder schreiben, aber es ist die Art und Weise, wie Sie sich verhalten, die viel mehr sagt. Wie Sie Ihr Leben gestalten, kommuniziert laut und deutlich, was Ihre Werte und Überzeugungen sind. Ihre Einstellungen vermitteln die wahre Botschaft, die Sie für Ihre Mitmenschen aufbringen.
Sind wir als Einzelperson, lokale Gemeinde oder Kirche warmherzig, freundlich und empfänglich für andere? Oder sind wir selbstsüchtig und verrückt und bemerken kaum jemanden ausserhalb unserer eigenen kleinen Gruppe? Unsere Einstellungen sprechen und kommunizieren mit der beobachtenden Welt. Unsere Worte der Liebe, Akzeptanz, Wertschätzung und Zugehörigkeit können auf ihren Spuren gestoppt werden, wenn unsere Körpersprache sie verweigert.

«Denn wie der Leib einer ist und hat doch viele Glieder, alle Glieder des Leibes aber, obwohl sie viele sind, doch ein Leib sind: so auch Christus. Denn wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt. Denn auch der Leib ist nicht ein Glied, sondern viele» (1. Kor 12,12-14).
Wir wollen festhalten, unsere Körpersprache soll allen Mitmenschen Ehre bereiten. Wenn wir den grossartigen Weg der Liebe demonstrieren, werden sie erkennen, dass wir wirklich die Jünger Christi sind, weil er uns geliebt und sich für uns hingegeben hat. Jesus sagte: «Ein neues Gebot gebe ich euch: dass ihr einander liebt. Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: Wenn ihr bei euch der Liebe Raum gebt» (Joh 13,34-35). Während die Liebe zu Christus in uns praktisch in allen Lebenslagen an andere Menschen weitergegeben wird, bekräftigt unsere Körpersprache, was wir sagen. Das ist effektive Kommunikation.

Worte kommen so leicht aus Ihrem Mund und sind billig, wenn sie nicht durch Ihre Handlungen und Einstellungen der Liebe gestützt werden. Wenn Sie kommunizieren, sei es durch das gesprochene oder geschriebene Wort oder durch die Art, wie Sie leben, können die Menschen die Liebe Jesu in Ihnen sehen. Eine Liebe, die verzeiht, akzeptiert, heilt und alle erreicht. Möge das Ihre Körpersprache für alle Gespräche sein, die Sie führen.

von Barry Robinson