Zeichen Der Zeit

479 zeichen der zeitLieber Leser, liebe Leserin

Wie die Zeit vergeht! Erst haben Sie die Bl√ľtenpracht des Fr√ľhlings betrachtet, die herrliche W√§rme des Sommers gekostet, bevor Sie dann die reifen Fr√ľchte der Ernte empfangen haben. Jetzt schauen Sie mit wachen Augen in die Zukunft. Je nach dem, wohin Sie schauen, reicht Ihr Blick auf dem Titelbild zu dem mit Raureif verzierten Str√§uchlein, zum Wald im Schatten oder der H√ľgelkette im Hintergrund. Vielleicht besch√§ftigt Sie ja auch die undurchdringliche Wolkendecke, unter der die Menschen nichts von dem hellen Licht erleben, das Sie anstrahlt.

Ich freue mich dar√ľber, Zeichen der Zeit zu erkennen. Sehe ich auf meine Uhr, sagt sie mir, wie sp√§t es ist und gleichzeitig zeigt sie mir, was es f√ľr mich geschlagen hat. Dazu ben√∂tige ich geistlich offene Augen, nur so kann ich Jesus und was er mir sagt, wahrnehmen.

Dieser Gedanke bringt mich an die Stelle im Korintherbrief, wo es heisst: ‚ÄěDoch die Gedanken der Menschen wurden verfinstert, und bis auf den heutigen Tag liegt ein Schleier √ľber ihrem Denken. Wenn das Gesetz des alten Bundes vorgelesen wird, erkennen sie die Wahrheit nicht. Dieser Schleier kann nur durch den Glauben an Christus aufgehoben werden‚Äú (2. Kor 3,14 NLB).

Dieser Schleier, eine geistige Wolkendecke verhindert zu Jesus zu finden. Er allein kann sie wegnehmen, denn er ist das Licht der Welt. Kein Gesetz und Einhalten irgendeiner Ordnung bringt Sie, lieber Leser, liebe Leserin ans Licht, sondern einzig und allein Jesus. M√∂chten Sie sein Liebesangebot annehmen? Vertrauen Sie darauf, dass er Ihnen einen klaren Blick, √ľber die Zeit hinaus, in die Ewigkeit vermittelt.

Wenn Sie Jesus als Ihren pers√∂nlichen Herrn und Meister annehmen, hat dies Folgen f√ľr Ihr Leben und das Ihrer N√§chsten. ‚ÄěIhr seid das Licht der Welt.¬†So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen‚Äú (aus Mt 5,14 und 16 LUT).

Das Licht Jesu scheint in Ihnen, wenn Sie an Jesus und sein Wort glauben. Der Schleier ist weggetan. Mit Ihrem Wirken beteiligen Sie sich an der wichtigsten Verk√ľndigung des Reiches Gottes, dass die Liebe Gottes ausgegossen ist in unsere Herzen.

Damit sind Sie ausger√ľstet zu erleben, wie die Auswirkungen der Liebe durch den menschgewordenen Sohn Gottes Ihr Leben beeinflusst, Sie erfreut und Gott ehrt.

Toni P√ľntener


pdfZeichen der Zeit