MEDIEN

Jesus – das bessere Opfer


464 jesus das bessere opferJesus kam ein letztes Mal vor seinem Leiden nach Jerusalem, wo ihm die Leute mit Palmzweigen einen feierlichen Einzug bereiteten. Er war bereit, sein Leben als Opfer für unsere Sünden hinzugeben. Lasst uns diese erstaunliche Wahrheit noch intensiver betrachten, indem wir uns dem Brief an die ebräer zuwenden, der aufzeigt, das Hohepriestertum Jesu ist gegenüber dem Aaronitischen Priestertum überlegen.

1. Jesu Opfer nimmt die Sünde weg

Von Natur aus sind wir Menschen Sünder, und unsere Taten beweisen es. Was ist die Lösung? Die Opfer des Alten Bundes dienten dazu, die Sünde aufzudecken und weisen auf die einzige Lösung, auf das vollkommene und endgültige Opfer Jesu hin. Jesus ist in dreierlei Hinsicht das bessere Opfer:

Die Notwendigkeit…

Weiterlesen ➜

Mit allen Sinnen Gott erfahren

521 mit allen sinnen gott erfahrenIch bin sicher, dass wir alle dafür beten, dass von uns geliebte nicht-gläubige Mitmenschen – Familienangehörige, Freunde, Nachbarn und Kollegen – Gott eine Chance geben. Jeder von ihnen vertritt einen Standpunkt über Gott. Ist der Gott, den sie sich vorstellen, der dreieinige Gott, der in Jesus offenbart wurde? Wie können wir ihnen helfen, diesen Gott auf eine zutiefst persönliche Weise kennenzulernen? König David dichtete: "Schmeckt und seht, dass der Herr gütig ist!" (Ps 34,9 NGÜ). Wie können wir ihnen helfen, auf diese Einladung zu antworten? Dies ist kein Marketing-Gag – David verweist auf die tiefe Wahrheit, dass Gott sich jedem bekannt macht, der nach ihm sucht. Er lädt uns zu einer widerstandsfähigen, lebensverändernden Beziehung…

Weiterlesen ➜

Das Evangelium – Ihre Einladung ins Reich Gottes

492 einladung ins reich gottes

Jeder hat eine Vorstellung von richtig und falsch, und jeder hat schon etwas Falsches getan selbst nach seiner eigenen Vorstellung. „Irren ist menschlich“, sagt ein bekanntes Sprichwort. Jeder hat schon einmal einen Freund enttäuscht, ein Versprechen gebrochen, die Gefühle eines anderen verletzt. Jeder kennt Schuldgefühle.

Die Menschen möchten deshalb nichts mit Gott zu tun haben. Sie wollen keinen Tag des Gerichts, weil sie wissen, dass sie nicht reinen Gewissens vor Gott stehen können. Sie wissen, dass sie ihm gehorchen sollten, doch sie wissen auch, dass sie es nicht getan haben. Sie schämen sich und fühlen sich schuldig. Wie kann ihre Schuld getilgt werden? Wie das Bewusstsein gereinigt werden? „Vergeben ist göttlich“, schliesst das…

Weiterlesen ➜