MEDIEN

20. Oktober 2017

Mit Geduld ans Werk

408 mit geduld ans werkWir kennen alle den Spruch „Geduld ist eine Tugend“. Obwohl er nicht in der Bibel steht, hat die Bibel doch eine Menge über die Geduld zu sagen. Paulus nennt sie eine Frucht des Heiligen Geistes (Gal 5,22). Er ermutigt uns auch, in der Bedrängnis geduldig zu sein (Röm 12,12), geduldig auf das zu warten, was wir noch nicht haben (Röm 8,25), uns gegenseitig geduldig in Liebe zu ertragen (Eph 4,2) und nicht müde zu werden, Gutes zu tun, da wir – wenn wir geduldig sind – auch ernten werden (Gal 6,9). Die Bibel mahnt uns auch „auf den HERRN zu harren“ (Ps 27,14), aber leider wird dieses geduldige Harren von einigen als passives Abwarten falsch verstanden.

Einer unserer Regionalpastoren nahm an einer Konferenz teil, in der jeder…

Mehr »
20. Oktober 2017

Entscheiden Sie sich zu lächeln

entscheiden sie sich zu laechelnNachdem ich ein paar Sachen für Weihnachten bei Costco [ähnlich wie Manor] eingekauft hatte, lächelte ich eine Frau mittleren Alters an, die gerade hereinkam, als ich zum Parkplatz ging. Die Dame schaute mich an und fragte: „Sind die Leute drinnen netter, als die Leute draussen?“ Hmmm, dachte ich. „Ich bin mir nicht sicher”, sagte ich, „aber ich hoffe, ich bin es!“ Der Dezember ist ein hektischer Monat. Die Vorbereitungen für  Weihnachten können uns zu schaffen machen und unsere Stimmung trüben. Die Feiern, das Dekorieren des Hauses, die Geschäftsrundschreiben, die Überstunden, das Lange-Schlange-Stehen, die Verkehrsstaus und die Familienzeit können einiges an Nerven kosten und uns so richtig ärgerlich machen. Dann will man ja auch das…

Mehr »
20. Oktober 2017

Gottes Beziehung mit seinem Volk

411 gottes beziehung mit seinem volkWenn in antiken Stammesgesellschaften ein Mann ein Kind adoptieren wollte, sprach er in einer einfachen Zeremonie folgende Worte: „Ich werde ihm ein Vater sein und er wird mein Sohn werden. “Während der Heiratszeremnie wurde eine ähnliche Formulierung gesprochen: „Sie ist meine Frau und ich bin ihr Ehemann“. In Anwesenheit von Zeugen wurde die Beziehung, die sie miteinander eingingen, angezeigt und durch diese Worte wurde sie offiziell für gültig erklärt.

Wie in einer Familie

Als Gott seine Beziehung mit dem antiken Israel zum Ausdruck bringen wollte, verwendete er manchmal ähnliche Worte: „Ich bin Israels Vater und Ephraim ist mein erstgeborener Sohn“ (Jer 31,9). Er verwendete hierfür Worte, die eine Beziehung – wie die von Eltern und…

Mehr »