SPEAKING OF LIFE

Mär 01, 2017

Sündigen und nicht verzagen?

265 sündigen und nicht verzagenEs erstaunt doch sehr, dass Martin Luther in einem Brief an seinen Freund Philip Melanchthon diesen ermahnt: Sei ein Sünder und lass die Sünde mächtig sein, aber mächtiger als die Sünde sei dein Vertrauen in Christus und freue dich in Christus, dass er die Sünde, den Tod und die Welt überwunden hat.

Auf den ersten Blick erscheint die Aufforderung unglaublich. Um Luthers Mahnung zu verstehen, müssen wir uns den Kontext näher ansehen. Luther bezeichnet Sündigen nicht als wünschenswertes Handeln. Im Gegenteil, er bezog sich auf die Tatsache, dass wir immer noch sündigen, aber er wollte, dass wir darüber nicht mutlos werden, weil wir fürchten müssten, dass Gott seine Gnade von uns zurückzieht. Was immer wir getan haben, wenn wir in Christus…

Mehr »
Nov 20, 2017

Das Medium ist die Botschaft

das medium ist die botschaftSozialwissenschaftler benutzen interessante Worte, um die Zeit, in der wir leben, zu beschreiben. Sie haben wahrscheinlich die Worte „vormodern“, „modern“ oder „postmodern“ gehört. In der Tat, einige nennen die Zeit, in der wir jetzt leben, eine postmoderne Welt. Sozialwissenschaftler schlagen auch für jede Generation verschiedene Techniken für effektive Kommunikation vor, seien es nun die „Builder“, die „Boomer“, die „Busters“, die „X-ers“, die „Y-ers“, „Z-ers“ oder die „Mosaischen“.

Aber egal in welcher Welt wir leben, findet echte Kommunikation nur statt, wenn beide Parteien über das Hören und Sprechen hinaus zu einem Grad des Verständnisses kommen. Kommunikationsspezialisten sagen uns, dass Sprechen und Zuhören kein Endzweck, sondern…

Mehr »
Nov 18, 2017

Jesus sprach: Ich bin die Wahrheit

406 jesus sprach ich bin die wahrheitMussten Sie schon einmal jemanden beschreiben, den Sie kennen, und hatten dabei Probleme, die richtigen Worte zu finden? Mir ist das schon passiert und ich weiss, dass es anderen ebenso erging. Wir alle haben Freunde oder Bekannte, deren Beschreibung schwer in Worte zu fassen ist. Jesus hatte keine Probleme damit. Er war stets klar und deutlich, selbst als es darum ging, die Frage „Wer bist du?“ zu beantworten. Eine Stelle mag ich besonders, wo er im Johannes-Evangelium sagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich“ (Joh. 14,6).

Diese Aussage unterscheidet Jesus von sämtlichen Führern anderer Glaubensrichtungen. Andere Führer haben gesagt: „Ich suche nach der Wahrheit“ oder „Ich lehre die…

Mehr »