HERZLICH WILLKOMMEN!

Wir sind ein Teil des Leibes Christi und haben den Auftrag, das Evangelium, die frohe Botschaft Jesu Christi zu verkünden. Was ist die gute Nachricht? Gott hat die Welt durch Jesus Christus mit sich versöhnt und bietet allen Menschen Vergebung der Sünden und ewiges Leben an. Der Tod und die Auferstehung Jesu motivieren uns, für ihn zu leben, ihm unser Leben anzuvertrauen und ihm nachzufolgen. Gerne helfen wir Ihnen, als Jünger Jesu zu leben, von Jesus zu lernen, seinem Beispiel zu folgen und in der Gnade und Erkenntnis Christi zu wachsen. Mit den Artikeln möchten wir Verständnis, Orientierung und Lebenshilfe in einer rastlosen, von falschen Werten geprägten Welt weitergeben. Ist es das erste Mal, dass Sie sich mit der Weltweiten Kirche Gottes (Schweiz) in Verbindung setzen? Wir freuen uns, Sie kennenlernen zu dürfen!

ZEITSCHRIFT

Bestellen Sie das kostenlose Abonnement unserer
Zeitschrift «FOKUS JESUS»

  info@wkg-ch.org

 
GOTTESDIENST

Der nächste Gottesdienst
findet am Samstag, 19. Juni 2021,  um 14.00 Uhr, im Üdiker-Huus in 8142 Uitikon statt.

 
KONTAKT

Schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben! Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

info@wkg-ch.org

GOTTES GNADE DAS ZUKÜNFTIGE HOFFNUNG FÜR ALLE

Der erhöhte Menschensohn

Jesus erwähnte im Gespräch mit Nikodemus eine interessante Parallele zwischen einer Schlange in der Wüste und sich selbst: «Wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben» (Joh 3,14-15). Was meint Jesus damit? Jesus greift auf eine Geschichte aus dem Alten Testament zurück, die von dem Volk Israel handelt. Die Israeliten befanden sich in der Wüste und hatten das verheissene Land noch nicht betreten. Sie waren ungeduldig und beschwerten sich: «Das Volk wurde verdrossen auf dem Wege und redete wider Gott und wider Mose: Warum habt ihr uns aus Ägypten geführt, dass wir sterben in der Wüste? Denn es…

Die unbegrenzte Fülle Gottes

Wie kann jemand das Leben eines Christen in dieser Welt leben? Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf einen Abschnitt eines Gebets lenken, den einer der grössten Diener Gottes, der Apostel Paulus, für eine kleine Gemeinde an einem Ort namens Ephesus betete. Ephesus war eine grosse und wohlhabende Stadt in Kleinasien und war das Hauptquartier der Göttin Diana und ihrer Anbetung. Aus diesem Grund war Ephesus ein sehr schwieriger Ort für einen Nachfolger Jesu. Sein schönes und aufbauendes Gebet für diese kleine Kirche, umgeben von heidnischer Verehrung, ist im Epheserbrief aufgezeichnet. «Mein Gebet ist, dass Christus durch den Glauben in euch lebt. In seiner Liebe sollt ihr fest verwurzelt sein;…

Ein Glaubensgigant sein

Wollen Sie ein Mensch sein, der Glauben hat? Wünschen Sie sich einen Glauben, der Berge versetzen kann? Möchten Sie eines Glaubens teilhaftig werden, der Tote wieder zum Leben erwecken vermag, eines Glaubens, wie dem Davids, der einen Riesen töten konnte? Möglicherweise gibt es in Ihrem Leben viele Riesen, die Sie vernichten möchten. Das ist bei den meisten Christen der Fall, so auch bei mir. Möchten Sie ein Glaubensgigant werden? Das können Sie, aber das schaffen Sie nicht alleine! Oftmals meinen Christen, die das 11. Kapitel des Hebräerbriefs lesen, sie würden sich überaus glücklich schätzen, wenn sie nur einem dieser Menschen aus der biblischen Geschichte, gleichkämen. Auch Gott wäre…

 

ZEITSCHRIFT «NACHFOLGE» ZEITSCHRIFT «FOKUS JESUS» WKG-LEHRPLAN

Das Millennium

Das Millennium ist die im Buch der Offenbarung beschriebene Zeitspanne, in der christliche Märtyrer mit Jesus Christus regieren werden. Nach dem Millennium, wenn Christus alle Feinde niedergeworfen und sich alle Dinge untertan gemacht hat, wird er das Reich an Gott, den Vater, übergeben, und Himmel und Erde werden neu gemacht werden. Manche christliche Traditionen deuten das Millennium wörtlich als tausend Jahre, die dem Kommen Christi vorangehen oder folgen; andere sehen im Zusammenhang der Schrift eher eine bildliche Auslegung angezeigt: eine unbestimmte Zeitspanne, die mit Jesu Auferstehung beginnt und mit seiner Wiederkunft endet. (Offenbarung 20,1-15; 21,1.5; Apostelgeschichte 3,19-21;…

Die Auferstehung und Wiederkunft Jesu Christi

In Apostelgeschichte 1,9 wird uns gesagt: „Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.“ Ich möchte an dieser Stelle eine einfache Frage stellen: Warum? Warum wurde Jesus auf diese Art weggenommen? Aber bevor wir dazu kommen, lesen wir die nächsten drei Verse: „Und als sie ihm nachsahen, wie er gen Himmel fuhr, siehe, da standen bei ihnen zwei Männer in weissen Gewändern. Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen. Da kehrten sie nach Jerusalem zurück von dem Berg, der heisst…

Ich komme wieder und bleibe für immer!

„Es ist wahr, dass ich hingehe und euch eine Stätte bereite, aber es ist ebenso wahr, dass ich wieder komme und euch zu mir nehme, auf dass auch ihr seid, wo ich bin (Joh. 14,3). Hatten Sie jemals ein tiefes Verlangen nach etwas, das bald eintreffen sollte? Alle Christen, sogar die im ersten Jahrhundert, sehnten sich nach Christi Rückkehr, aber in jenen Tagen und jenem Zeitalter drückten sie es in einem einfachen aramäischen Gebet aus: „Maranatha“, das bedeutet auf deutsch: „Unser Herr, komm!“ Die Christen sehnen sich nach Jesu Rückkehr, die er in der obigen Schriftstelle verheissen hat. Er verspricht, dass er zurückkommt und bleiben wird, um hier eine Stätte zu bereiten und wir alle dort…

 

ARTIKEL «GRACE COMMUNION» «DIE BIBEL» «WORT DES LEBENS»