HERZLICH WILLKOMMEN!

Wir sind ein Teil des Leibes Christi und haben den Auftrag, das Evangelium, die frohe Botschaft Jesu Christi zu verkünden. Was ist die gute Nachricht? Gott hat die Welt durch Jesus Christus mit sich versöhnt und bietet allen Menschen Vergebung der Sünden und ewiges Leben an. Der Tod und die Auferstehung Jesu motivieren uns, für ihn zu leben, ihm unser Leben anzuvertrauen und ihm nachzufolgen. Gerne helfen wir Ihnen, als Jünger Jesu zu leben, von Jesus zu lernen, seinem Beispiel zu folgen und in der Gnade und Erkenntnis Christi zu wachsen. Mit den Artikeln möchten wir Verständnis, Orientierung und Lebenshilfe in einer rastlosen, von falschen Werten geprägten Welt weitergeben. Ist es das erste Mal, dass Sie sich mit der Weltweiten Kirche Gottes (Schweiz) in Verbindung setzen? Wir freuen uns, Sie kennenlernen zu dürfen!

ZEITSCHRIFT

Bestellen Sie das kostenlose Abonnement unserer
Zeitschrift «FOKUS JESUS»

  info@wkg-ch.org

 
GOTTESDIENST

Der nächste Gottesdienst
findet am Samstag, 6. März  2021, um 14.00 Uhr, im Üdiker-Huus in 8142 Uitikon statt.

 
KONTAKT

Schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben! Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

info@wkg-ch.org

GOTTES GNADE DAS ZUKÜNFTIGE HOFFNUNG FÜR ALLE

Jesus: Das Reich Gottes

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben? Ist es Jesus? Ist er Ihr Brennpunkt, Mittelpunkt, Dreh- und Angelpunkt, der Blickpunkt Ihres Lebens? Jesus ist der Fokus meines Lebens. Ohne ihn bin ich leblos, ohne ihn läuft bei mir nichts in den richtigen Bahnen. Mit Jesus aber, was für eine Freude, lebe ich im Reich Gottes. Nach dem Glaubensbekenntnis, dass Jesus der Messias, der Gesandte Gottes, Christus ist, bestätige ich Ihnen: „Sie leben mit Jesus zusammen im Reich Gottes, weil es inwendig in Ihnen ist, mitten unter uns“. Die Pharisäer fragten Jesus, wann das Reich Gottes komme. Darauf antwortete er: "Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es an äusseren Anzeichen erkennen kann. Man wird…

Valentinstag - Der Tag der Liebenden

Am 14. Februar jeden Jahres erklären sich Liebende überall auf der Erde ihre unsterbliche Liebe füreinander. Das Brauchtum dieses Tages geht auf das Fest des heiligen Valentinus zurück, wurde von Papst Gelasius im Jahre 469 als Gedenktag für die ganze Kirche eingeführt. Viele Menschen nutzen diesen Tag, um jemandem ihre Zuneigung auszudrücken. Die etwas romantischeren unter uns schreiben Gedichte und spielen ihrem Liebsten ein Lied vor oder sie verschenken herzförmige Süssigkeiten an diesem Tag. Der Ausdruck von Liebe braucht viel Planung und verlangt auch seinen Preis. Mit diesen Gedanken im Kopf, begann ich über Gott und seine Liebe für uns nachzudenken. Die Liebe Gottes ist nicht eine…

In Jesus Ruhe finden

In den zehn Geboten steht: „Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der Herr den Sabbattag und heiligte ihn“ (2 Mose 20,8-11 LUT). Ist es notwendig, den Sabbat zu halten, um das Heil zu erlangen? Oder: „Ist es notwendig den Sonntag zu halten? Meine Antwort lautet: „Ihr…
ZEITSCHRIFT «NACHFOLGE»  ZEITSCHRIFT «FOKUS JESUS»
 WKG-LEHRPLAN

Die Herrlichkeit der Vergebung Gottes

Obwohl Gottes wunderbare Vergebung eines meiner Lieblingsthemen ist, muss ich doch gestehen, dass es schwierig ist, auch nur annähernd zu begreifen, wie real sie ist. Gott hat sie von Anfang an als sein freigiebiges Geschenk geplant, ein teuer erkaufter Akt der Vergebung und Versöhnung durch seinen Sohn, dessen Höhepunkt sein Tod am Kreuz war. Dadurch sind wir nicht nur freigesprochen, wir sind wiederhergestellt – „in Einklang“ gebracht mit unserem liebevollen dreieinigen Gott. In seinem Buch “Atonement: The Person and Work of Christ” [dt: Versöhnung: Die Person und das Werk Christi] hat T. F. Torrance es so beschrieben: “Wir müssen uns immer wieder die Hände vor den Mund halten, da wir…

Errettung ist Gottes Angelegenheit

An alle unter uns, die Kinder haben, stelle ich ein paar Fragen. „War ihr Kind schon mal ungehorsam Ihnen gegenüber?“ Wenn Sie mit Ja geantwortet haben, wie alle andern Eltern auch, kommen wir zur zweiten Frage: „Haben Sie Ihr Kind schon einmal wegen Ungehorsam bestraft?“ Wie lange hat die Strafe angedauert? Noch deutlicher gesagt: „Haben Sie ihrem Kind erklärt, die Bestrafung wird kein Ende haben?“ Das klingt doch verrückt, nicht wahr? Wir, die wir schwache und unvollkommene Eltern sind, vergeben unseren Kindern, wenn sie ungehorsam waren. Es gibt Situationen, in denen wir für ein Vergehen, wenn wir es in einer Situation für angebracht halten, eine Bestrafung aussprechen. Ich frage mich,…

Das Evangelium – Gottes Liebeserklärung an uns

Viele Christen sind sich nicht ganz sicher und machen sich Sorgen darüber, liebt Gott sie immer noch? Sie machen sich Sorgen, dass Gott sie verstossen könnte, und noch schlimmer, dass er sie bereits verstossen hat. Vielleicht haben Sie dieselbe Angst. Warum glauben Sie, machen sich Christen derartige Sorgen? Die Antwort ist einfach die, dass sie mit sich selber ehrlich sind. Sie wissen, dass sie Sünder sind. Sie sind sich ihres Versagens, ihrer Fehler, ihrer Verfehlungen – ihrer Sünden – schmerzlich bewusst. Ihnen wurde beigebracht, dass Gottes Liebe und sogar ihr Heil, davon abhängt, wie gut sie Gott gehorchen. So sagen sie Gott immer wieder, wie sehr es ihnen leid tut und sie betteln um…
ARTIKEL «GRACE COMMUNION» «DIE BIBEL» «WORT DES LEBENS»