MITARBEITER-BRIEFE JOSEPH TKACH

25. April 2016

Gebetspraxis

Viele von Ihnen wissen, wenn ich auf Reisen bin, ich meine Grüsse in der jeweiligen Landessprache aussprechen möchte. Ich freue mich über ein einfaches "Hallo" hinauszugehen. Manchmal bringt mich jedoch eine Nuance oder Feinheit der Sprache durcheinander. Obwohl ich über die Jahre ein paar Worte in verschiedenen Sprachen und etwas Griechisch und Hebräisch in meinem Studium gelernt habe, bleibt Englisch die Sprache meines Herzens. So ist sie auch… Mehr »
25. April 2016

Auf Gottes Gnade konzentriert bleiben

Vor kurzem sah ich ein Video, das eine TV Werbesendung parodierte. In diesem Fall ging es um eine fiktive christliche Gottesdienst CD mit dem Titel „It’s All About Me“ (Alles über mich). Die CD enthielt die Lieder: „Lord I Lift My Name on High“ (Herr, ich erhebe meinen Namen zum Himmel), „I Exalt Me“ (Ich erhebe mich) und „There is None Like Me“. (Niemand ist wie ich). Seltsam? Ja, aber es veranschaulicht die traurige Wahrheit. Wir Menschen… Mehr »
25. April 2016

Licht, Gott und Gnade

Als junger Teenager sass ich in einem Kino, als der Strom ausfiel. In der Dunkelheit wurde mit jeder Sekunde das Murmeln des Publikums lauter. Ich bemerkte, wie ich argwöhnisch versuchte, einen Ausgang zu suchen, sobald jemand eine Tür nach draussen öffnen würde. Licht strömte in das Filmtheater und das Murmeln und mein argwöhnisches Suchen waren schnell beendet. Bis wir mit der Finsternis konfrontiert werden, betrachten die meisten von uns,… Mehr »
24. April 2016

Advent: Jesus gestern, heute und in Ewigkeit

Manchmal gehen wir mit so viel Enthusiasmus ans weihnächtliche Zelebrieren der Menschwerdung von Gottes Sohn, dass wir darüber den Advent in den Hintergrund treten lassen, jene Zeit also, mit der das christliche Kirchenjahr beginnt. Die vier Sonntage umfassende Adventszeit, beginnt in diesem Jahr am 29. November und läutet Weihnachten ein, das Fest der Geburt Jesu Christi. Der Begriff „Advent“ leitet sich vom lateinischen adventus ab und… Mehr »
24. April 2016

Momentanes Glück gegen andauernder Freude

Als ich diese wissenschaftliche Glücksformel in einem Artikel der Psychology Today1 sah, lachte ich laut auf: Obwohl diese absurde Formel momentanes Glück hervorbrachte, brachte es keine anhaltende Freude hervor. Bitte, verstehen Sie das nicht falsch; gutes Lachen geniesse ich ebenso wie jeder andere. Deshalb weiss ich die Aussage von Karl Barth zu schätzen: „Lachen; ist das Naheliegenste gegenüber Gottes Gnade. “Obwohl uns beides, Glück und… Mehr »
24. April 2016

Jesus das vollkommene Erlösungswerk

Gegen Ende seines Evangeliums sind diese faszinierenden Kommentare des Apostels Johannes zu lesen: „Noch viele andere Zeichen tat Jesus vor seinen Jüngern, die nicht geschrieben sind in diesem Buch [...] Wenn aber eins nach dem andern aufgeschrieben werden sollte, so würde, meine ich, die Welt die Bücher nicht fassen, die zu schreiben wären“ (Joh 20,30; 21,25). Basierend auf diesen Anmerkungen und unter Berücksichtigung der Unterschiede zwischen… Mehr »
29. Februar 2016

Um unseretwillen in Versuchung geführt

Die Heilige Schrift berichtet uns, unser Hohepriester Jesus sei „versucht worden in allem wie wir, doch ohne Sünde“ (Hebr 4,15). Diese bedeutungsvolle Wahrheit spiegelt sich in der historischen, christlichen Lehre wider, nach der Jesus mit seiner Menschwerdung gleichsam als Vikar eine Stellvertreterfunktion eingenommen habe. Das lateinische Wort vicarius bedeutet „als Stellvertreter bzw. Statthalter für jemanden im Einsatz stehen“. Mit seiner… Mehr »
29. Februar 2016

Unser dreieiniger Gott: lebendige Liebe

Auf die Frage nach dem ältesten Lebewesen mögen manche auf die 10.000 Jahre alten Kiefern Tasmaniens verweisen oder auf einen dort ansässigen 40.000 Jahre alten Strauch.Andere denken vielleicht eher an das 200.000 Jahre alte Seegras an der Küste der spanischen Balearen. So alt diese Pflanzen auch sein mögen, es gibt etwas, das weitaus älter ist – und das ist der ewige Gott, der in der Heiligen Schrift als lebendige Liebe offenbart wird. In der… Mehr »
29. Februar 2016

Jesu Segnung

Oft werde ich, wenn ich auf Reisen bin, gebeten, im Rahmen von Gemeindegottesdiensten der Grace Communion International, Konferenzen und Vorstandssitzungen, eine Ansprache zu halten. Manchmal bittet man mich auch, den Schlusssegen zu sprechen. Ich greife dann häufig auf den Segen Aarons zurück, den dieser den Kindern Israels (im Jahr nach deren Flucht ausÄgypten und lange vor ihrem Einzug ins Gelobte Land) in der Wüste entbot. Seinerzeit… Mehr »
29. Februar 2016

Jesus: Lediglich ein Mythos?

Die Advents- und Weihnachtszeit ist eine besinnliche Zeit. Eine Zeit der Besinnung auf Jesus und seine Menschwerdung, eine Zeit der Freude, Hoffnung und Verheissung. Menschen überall auf der Welt künden von seiner Geburt. Über den Äther erklingt ein Weihnachtslied nach dem anderen. In den Kirchen wird das Fest mit Krippenspielen, Kantaten und Chorgesang feierlich begangen. Es ist die Zeit im Jahr, von der man meinen könnte, die ganze Welt würde… Mehr »